Vereinbarungen über Führungszeugnisse nach § 72a des Kinder- und Jugendhilfegesetz

Die meisten Städte, Gemeinden und Kommunen, meistens vertreten durch das zuständige Jugendamt, haben nach § 72a des Kinder- und Jugendhilfegesetz mit Euch Vereinbarungen abgeschlossen.
Sollte dies noch nicht geschehen sein, geht bitte auf die für Euch zuständigen Ämter zu und sprecht sie darauf an. Uns geht es um den Schutz von Kindern und Jugendlichen, wir möchten, dass unsere Gemeinden ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche sind.

HIER findet Ihr eine Arbeitshilfe, in der Ihr wichtige Hinweise zum Umgang mit dem Thema generell und konkret zum Thema Führungszeugnisse findet.

Bitte lest Sie Euch aufmerksam durch. Wenn Ihr Fragen oder Ihr Schwierigkeiten im Gespräch mit dem Jugendamt habt , könnt Ihr Euch gerne bei mir melden.

Bei der Gelegenheit möchte ich darauf hinweisen, dass es wirklich gut ist, eine Selbstverpflichtung für Mitarbeitende im Bereich der Jungen Generation in den Gemeinden einzuführen. Den Text dazu findet Ihr HIER.

Die Broschüren sind in gedruckter Form über uns zu beziehen (1,50 €/Stück (ab 20 Stück = 1,00 €/Stück) zzgl. Versand).
Eine E-Mail an jugend(at)bund.feg(dot)de mit den gewünschten Mengenangaben reicht aus.

Andreas Schlüter
Bundessekretär Junge Generation | Referent Jugend