Bundesjugendprojekt

Seit vielen Jahren unterstützen wir als Jugend des Bundes Freier evangelischer Gemeinden ein gemeinsames Spendenprojekt. Besonders wichtig ist uns dabei, neben der Möglichkeit etwas von unserem „Reichtum“ weiterzugeben, eine inhaltliche Verknüpfung vom jeweiligen Projekt mit den Teens und Jugendlichen aus unseren Ortsgemeinden.

Gaming & Mission

Mit Gottes Liebe in der Gamingszene

Wir lieben Gott und wir lieben die Gamingszene. Wir glauben, dass Gott Gamer liebt und dass Gamer eine der größten unerreichten Menschengruppen der Welt sind. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass das Thema Gaming im BFeG verankert wird, sodass die Menschen in den FeGs, die gerne zocken, von der Schönheit ihrer Identität als zockende Christen erfahren und diese freudig leben, damit die ganze Szene von der Liebe Gottes durchzogen wird.

Allianz-Mission – MainQuest – Jugend FeG

Was wir wollen

  • Regelmäßige Spieler*innen in DE – ca. 34 Mio
  • davon Hardcore-Gamer – ca. 7 Mio
  • davon Christen – min. 20.000
  • davon im BFeG – min. 1.500

Die Industriezahlen (34 Mio. Gamer in Deutschland, 3,09 Mrd. Gamer weltweit) klingen schön, sind aber zu unkonkret. Hier eine schnelle Rechnung, um eine konkrete Zahl zu finden:

21% der Gamer bezeichnen wir als Hardcore-Gamer – also als Menschen, die in ihrem Lifestyle von Gaming so geprägt sind, dass sie die Identitätsaussage “Ich bin Gamer” tätigen würden. 44 Mio. Menschen in DE sind Mitglieder christlicher Kirchen. Zum Spaß reduzieren wir ich das auf 20 Mio. Etwa 40% unserer Bevölkerung sind nach Industriezahlen Gamer; wenn das für Christen auch gilt, sind das also 8 Mio. Gamer, wovon (21%) 1,68 Mio. Hardcore-Gamer sind. Diese Zahl ist für viele noch immer nicht vorstellbar. Wenn wir also nochmal stark reduzieren, sagen wir auf nur 5% davon, bleiben uns 84 Tsd. christliche Hardcore-Gamer. Weil wir können, reduzieren wir das nochmal stark.

Mit all den Abstrichen bleiben 20 Tsd. Menschen in Deutschland die Christen und Hardcore-Gamer sind. Das sind 20 Tsd. potenzielle Inlandsmissionare, die sich schon in die Kultur integriert und für den Flug an ihren Einsatzort bereits selbst bezahlt haben. Das sind auch Leute, die Lust hätten, ihren Glauben zu teilen – nur wissen sie nicht, dass Gott genau dort mit ihnen Geschichte schreiben will. Diesen schlafenden Riesen zu wecken ist unser Ziel.

Was passiert in Deutschland, wenn Kirchen diese Zielgruppe wahrnehmen? Was passiert, wenn zockende Christen ermutigt werden, ihren Glauben bei ihrem Hobby zu leben und auch die entsprechende Ausrüstung dafür bekommen? Warum sollten wir nicht im Bund FeG jetzt damit beginnen? Es ist höchste Zeit! Deshalb arbeiten wir gemeinsam daran, dass Christen in der Gamingszene als vitale Knotenpunkte bekannt werden, um eine der größten Menschengruppen unserer Zeit zur rettenden Schönheit Christi hinzulieben!

Wer wir sind

  • Main Quest Ministries ist ein konfessionsübergreifendes, missionarisches Netzwerk von christlichen Personen, Organisationen und Projekten zur Förderung der Verbindung von Glaube und Nerdkultur, wovon Gaming den größten Teil bildet. Als Pionier mit internationaler Erfahrung hat die langjährige Vorarbeit viel dazu beigetragen, dass das Thema Gaming in Deutschlands christlichen Kreisen Offenheit erfährt. Durch die geschaffenen Grundlagen eignet sich MQ perfekt als Kooperationspartner der Allianz-Mission.
  • Die Allianz-Mission arbeitet aufbauen und unterstützend. Das Projekt Gaming & Mission dient genau dazu – und in zwei Richtungen:
    • Main Quest hat bereits gute Grundlagen, wie bspw. die größte deutsche Community für nerdige Christen. AM-Anliegen ist es, die Arbeit von MQ zu fördern, um die vorhandenen Ressourcen effektiver einzusetzen und MQ als Organisation, sowie die Arbeit von MQ, qualitativ auf das nächste Level zu bringen.
    • Im Bund FeG ist das Thema Gaming bisher nicht abgebildet. AM-Anliegen ist es, durch die Kooperation mit MQ entsprechende Expertise im Bund FeG zu platzieren, um eine adäquate Anlaufstelle zu etablieren. Die gute Zusammenarbeit zwischen Bund FeG und AM zeigt sich hier sehr gut im Vertrauen der Abteilung Jugend FeG – Das Paradebeispiel dafür:
      Gaming & Mission ist das aktuelle Bundesjugendprojekt.

Testimonials

Ich bin auf MainQuest gestoßen als ich krank war und  alles was ich körperlich noch machen konnte war am PC zu hängen. Ich habe gespürt, dass Gott hier wirkt. Wo ich vorher nur Negativität und Limitierung in meinem Leben gesehen hatte, haben sich Hoffnung, Freude und Freundschaften entwickelt. Dafür fetten Dank! – EpicSoap


Ich habe ein Interview mit MainQuest über Gaming gesehen und was dort erzählt wurde, hat mich neugierig auf mehr gemacht. Als ich letztens negative Gedanken hatte und mich wirklich hilflos gefühlt habe, ist mir eingefallen, dass bei MainQuest Gebetsanliegen gesammelt werden. Da habe ich also vor dem Schlafengehen einfach gepostet, was mich so beschäftigt. Am nächsten Morgen beim Frühstück hab ich auf mein Handy geschaut und ich bin echt von privaten Nachrichten überrannt worden. Menschen, die ich nicht kenne, haben mir von ihren Erlebnissen erzählt, mich ermutigt und ihre Unterstützung angeboten. Das war wirklich befreiend. Ich wurde so beschenkt, das war einfach Wahnsinn: Die Offenheit, die Herzlichkeit. Jetzt geht es mir besser und ich will einfach nur Danke sagen! – Steiny94


Da ich ein bisschen nomadisch lebe, nehme ich MQ immer mit mir und das ist schon sehr wundervoll. Denke seit ich hier bin viel mehr über meinen Glauben und Gott nach und wie wir mit so vielen verschiedenen Glaubensrichtungen liebevoll und verständnisvoll gemeinsam Christ:innen sein können. ❤️ – Schnurrbart Gary


„Hey 🙂 ich find euch richtig nice, nachdem ich mal eure Bibel gelesen habe. Ich habe mich bis jetzt noch nie so richtig mit der Bibel und Jesus auseinander gesetzt und durch euer buch hab ich mal angefangen, darüber nachzudenken 🙂 Danke, dass ihr mir gezeigt habt, dass jesus jeden liebt, alsi auch die Gamer“ – Feedback zur „Gamer Bibel“ via Facebook


„Ich wurde christlich erzogen. Ich bin mein Leben lang auf christliche Schulen gegangen, aber es hat bei mir nie… Klick gemacht. Ich habe in der Vergangenheit versucht, die Bibel zu lesen, aber ich habe immer aufgehört. Das kleine Buch, das du mir geschenkt hast, ist einfach anders! Ich habe die meisten dieser Geschichten schon gehört, aber jetzt, wo ich sie allein lese, ohne dazu gezwungen zu werden… Endlich hat es „Klick“ gemacht.“ – Feedback zur „Gamer Bibel“ via E-Mail


„Nachdem ich die JFTW gelesen habe macht alles plötzlich Sinn für mich. Kann ich mich irgendwie bei euch anmelden? Ich meine es ernst… andere Religionen bestehen nur aus Regeln oder Unsinn, aber das hier ist 10x besser“ – Feedback zur „Gamer Bibel“ via Instagram


Ich möchte mich bei für die Arbeit, die durch MainQuest geleistet wird, bedanken. Ich selbst bin über 35 Jahre als Mitarbeiter und Leiter in der Gemeindejugendarbeit unterwegs. Seit 40 Jahre bin ich Spielleiter bei PnP Games. Was ich aber erlebt habe, ist weniger Verständnis der Gamerkultur, in der wir leben, als eher Verurteilung. Ich freue mich, dass es Christen gibt, die eine andere Perspektive zeigen können. Ich möchte euch ermutigen, weiterzumachen. – Doctor Palpatine

Die bisherigen Bundesjugendprojekte

Jahr Bundesjugenprojekt
2023-2026 Gaming & Mission
2018-2023  go global
2013-2018  Zeichen der Liebe, Bulgarien
2010-2013  Get connected – HOPE Youth Center Japan
2005-2010  GOiNGmobil
2004  BJO-Schulungsprojekt “Haushalterschaft”
1999-2004  Vijana
1996-1999  Colors of Berlin
1991-1994  Manila-Projekt
1990  Kinderbibeln für Russland (Licht im Osten / Zwischenprojekt)
1988/89  Betreuung Eritreischer Frauen in Ewersbach
1986/87  Lehrwerkstatt im Kinderdorf Toledo, Brasilien
1984/85  Freizeitheim Bad Klosterlausnitz, DDR
1982/83  Unterstützung der Inland-Mission, verschiedene Projekte
1980/1981  Kindertagesstätte Toledo, Brasilien
1978/1979  Mithilfe beim Bau des Gemeindehauses in Gemeindezentrum in Nagoya, Japan
1978  Unterstützung der Gemeinden in Spanien
1977  Unterstützung des Forggenhofs
1976  Mithilfe beim Bau des Gemeindehauses in Iwakura, Japan
1975  Mithilfe bei der Erneuerung des Bundeshauses in Witten
1974  Unterstützung der europäischen FeG unter dem Motto „Euro-Projekt“
1973  Mithilfe beim Bau des Gemeindehauses in Ichinomija, Japan
1972  Mithilfe beim Erwerb eines Gemeindezentrums in München
1971  Unterstützung der europäischen FeG unter dem Motto „Brüder in Not“
1970  Bau eines Freizeitheimes in Toledo, Brasilien
1969  Mithilfe beim Erwerb eines Gemeindehauses in Hannover
1968  Ausstattung des Studentenwohnheimes der Predigerschule Ewersbach
1967  Mithilfe beim Bau des Studentenwohnheimes der Predigerschule  Ewersbach
1966  Bau eines Jugendheimes in den Gifu-Bergen, Japan
1965  Unterstützung der europäischen FeG unter dem Motto „Euer Opfer – unser  Vorstoß“
1964  Anschaffung des Zeltes 3 der Zelt-Mission
1963  Bau eines Gemeindehauses in Kisogawa, Japan
1962  Förderung der Berliner Gemeinden
1961  Hilfe für Berlin europäische FeG „Brüder funken SOS“
1960  Anschaffung des Zeltes 2 der Zelt-Mission
1959  Mithilfe beim Neubau der Predigerschule
1958  Opfer für die Missionare unter dem Motto „Wir sollten gehen! Sie gingen für uns! Helft ihnen!“
1957  Anschaffung des Zeltes 1 der Zelt-Mission
1956  Bau des Jugendheimes Wartenberg
1955  Anschaffung einer Arztausrüstung für die Allianz-Mission in Brasilien
1954  Erstellung des Rohbaus eines Gemeindehauses in Langelsheim
1953  Kauf eines VW-Käfers für die Arbeit der Inland-Mission in Ostholstein
1952  Kauf eines VW-Käfers für die Arbeit der Inland-Mission in Süddeutschland
1951  Kauf eines Motorrades für die Arbeit der Inland-Mission in Süddeutschland

NEWSLETTER

Bleib up to date:
Abonniere unseren
Newsletter!